Geheimwissen Schlüsseldienst
Meinungen

Einige Briefe veröffentlichen wir an dieser Stelle.

Schreiben Sie uns! leserbrief@geheimwissen.at


Home Zum Tagebuch
Fotos
Die Presse über uns Pöllmann
Management
Alle
Bücher
Über uns
Über den Autor
Geheimwissen
der
Einbrecher
Die Presse über uns Geheimwissen
Tour - Fotos

Traumjob
Schlüsseldienst
Der
eiskalte Einbrecher
Schlagschlüssel - Schlagtechnik Leserbriefe - Meinungen Vorteile Fragen und Antworten Händler Publikationen - Downloads Hier Kaufen
Wollen Sie uns etwas sagen?

Wir bekommen oft Post/Mails oder Anrufe von Leuten, die etwas zu Geheimwissen Schlüsseldienst sagen wollen. Manche finden das Buch fantastisch, manche sind ganz und gar nicht einverstanden damit. Einige meinen, dieses Buch könnten die falschen Leute lesen. Es gibt aber auch Leser, die einiges vermissen in "GS".
DANKE



(Gelöschte) Rezension auf Amazon über eine Textszene in Traumjob Schlüsseldienst

Man sollte Menschen wie Michael Bübl keine Plattform bieten...(!)
(Anmerkung: Der Leser wünscht sich Zensur, wenn Texte und Meinungen nicht in sein Weltbild passen)


Amazon Rezension von Schlüssel Pöllmann (Pöllmann Schlüssel ist in Wien/Österreich sehr bekannt)

Lesen Sie das Buch, es ist gut für Sie und die Sicherheit Ihrer Familie. Sie dürfen meinen Worten vertrauen, ich weiß was ich sage. Und jeder wird mir Recht geben, denn in Wien, der Bundeshauptstadt Österreichs ist Schlüssel Pöllmann ein namhafter Begriff für Schlüssel, Sicherheit und Schlösser. Ich bin stolz darauf, dass Herr Michael Bübl, mein Berufskollege, den Mut und allen voran sein einzigartiges Fachwissen in Geheimwissen Schlüsseldienst für jedermann geschrieben hat. Guter Tipp: Holen Sie sich das Buch, Sie werden es brauchen und lieben.


Telefon (Unbekannter Mann sehr aufgeregt:

"Mich würde es nicht wundern, wenn Geheimwissen Schlüsseldienst das heilige Buch der Einbrecher und Terroristen wird. Gehöhrt verboten, Ihr Verbrecher - Buch. Es hat wahrscheinlich sowieso schon jeder Einbrecher in der Tasche!"


Email: (Name bekannt):

"Es geht um Ihren fiesen Roman Der eistkalte Einbrecher. Nicht nur, dass der Stil zu wüschen übrig lässt, ist der Inhalt bedenklich. Sie beschreiben eindeutig, wie und auf welche Weise ein Supermarkteinbruch begangen werden kann. Kein Wunder, wenn dann....., was passiert."

Anmerkung: Wir nehmen unsere Verantwortung ernst. Der ganze Roman ist frei erfunden und darauf weisen wir auch hin. Niemand, insbesondere der Autor, hat keinen Einfluss auf Strafaten, wie Einbruch, oder speziell Supermarkt - Einbruch. Der Vorwurf das Buch dient als Vorlage für Verbrechen ist haltlos und wird von uns zurügewiesen. Es besteht kein Zusammenhang mit dem Einbruch in den Merkur in Krems August 2009 (Jugendlicher Einbrecher von Polizei erschossen) und unserer Geschichte.


Telefon (Unbekannter Mann, stellte sich als Polizist vor):
Telefon

"Dieses Buch wäre etwas für den Einbrecherkönig. Bitte verkaufen Sie es nicht mehr! 600 Einbrüche in einer Woche sind genug! Und jetzt kommt noch Geheimwissen der Einbrecher."


Email (Oberinspektor Gernot S. Ausbilder, Kursleiter):
Email

"Mit Geheimwissen Schlüsseldienst kann ich meine Mitarbeiter bestens ausbilden wenn es um Türöffnung geht. Die Kollegen von Polizei und Feuerwehr sind Ihnen dankbar! Ich kann Ihr Buch mit reinem Gewissen weiterempfehlen, es ist jeden Euro 10 mal wert."


Email (Dr. XY, Chefredakteur):
Email

"Diese Meinung gebe ich als Chefredakteur und privat ab. Ich muss beruflich viele Bücher lesen und darf als erfahrener Rezesent behaupten: Geheimwissen Schlüsseldienst ist das beste Buch der Welt ! "Ich gratuliere Ihnen Herr Bübl".

Auf Wunsch des Journalisten, wird kein Name genannt


Email (Dörte S. aus Köln):
Email

"Als ich vom furchtbaren Verbrechen aus Amstetten gehört habe, und was der Horror Vater Josef. Fritzl seiner armen Elisabeth und den Inzest Kellerkindern alles angetan hat, wurde mir schlecht. Wie schrecklich muss es in einem Keller eingesperrt zu werden? Da habe ich beschlossen Schlossknacken zu lernen um, ausbrechen zu können, wenn ich einmal eingesperrt werde. Ich kaufe mir Ihr Buch Geheimwissen Schlüsseldienst nicht um Einbrechen zu gehen sondern um Auszubrechen aus einen Kellerverlies! Es wird einem ja nicht geholfen und es sucht dich ja keiner! Ich habe schreckliche Angst auch 24 Jahre in einem Verlies zu sitzen."


Email (Absender unbekannt):
Email

"... und -vielen Dank für die tollen Tips zum ...., Sie haben mir sehr geholfen; einige kannte ich noch nicht."


Sascha P. (15 Jahre):
Email

Lieber Autor!

Seit ich Ihr Buch gelesen habe, bin ich ein Star in der Schule. Meine Freunde nennen mich Harry Potter der Schlösser!


Kriminalbeamter Jochen Z. aus Stuttgart:
Brief an unseren Verlag

Sehr geehrter Verlag!

Ich bin seit einigen Jahren als Polizist in der Einbruchsbekämpfung tätig. Meine Arbeit besteht zu großen Teilen aus Aufklärungsgesprächen. Immer wieder muss ich feststellen, dass die Bürger einfach zuwenig Ahnung der Vorgangsweisen der Täter haben. Viele Einbrüche könnten verhindert werden mit besserer Eigenheimsicherung. Aber wenn die Bürger nicht wissen, wie eingebrochen wird, können sie sich auch nicht schützen. Hier greift Ihr Buch, danke! Schonungslos werden mögliche Schwachstellen aufgezeigt und können beseitigt werden. Ich, als erfahrener Beamter, empfehle im kriminalpolizeilichen Beratungsdienst Ihr Buch Geheimwissen Schlüsseldienst!


Anruf, offenbar aus Bayern:
Mehr konnte man nicht heraushören

Leck mi am Oasch! Des Biachl is jo koa Schoas! Da miasts oaba aufpassa, dass da koa Lumpnhund Schindluada treibt mit dem Zeigl!


Anonymer Anrufer:

Zuerst habe ich mir gedacht 50 Euro ist aber nicht gerade ein Schnäppchen, aber als ich es gelesen habe, wusste ich: Das Buch ist mindestens 10000 Euro wert, was da alles drinsteht!
Guten Abend!


Anonymer Anrufer:

Das Buch ist ein Wahnsinn, und Ihr seid auch wahnsinnig! Wie kann man sowas verkaufen?


Dr. Johannes V., Jurist:

Sehr geehrte Damen und Herren!

Ich halte Geheimwissen Schlüsseldienst für äusserst gefährlich! Ich bin grundsätzlich für die Meinungsfreiheit, aber bei diesem Werk hoffe ich inständig, dass es nur an gesetzlich Berechtigte verkauft werden darf.
Hochachtungsvoll
Dr. V.


Josef K., Pensionist:

Sehr geehrter Herr Bübl!

Ich gratuliere Ihnen und danke Ihnen für Ihre Ehrlichkeit. Ihr Buch ist das erste Buch, welches wirklich zeigt wie auch Einbrecher möglicherweise vorgehen. Keine Firma hat mich bis jetzt so aufgeklärt, denn kein Mensch hat mir gesagt, wie leicht es ist eine Wohnungstüre aufzumachen. Ich habe meine Wohnung nun besser abgesichert.
Vielen Dank, und Alles Gute!
Hochachtungsvoll
Josef K.


Heidi P.

Ich bin geheilt! Ich habe einmal im Winter zwei Stunden fast nackt auf den Aufsperrdienst gewartet. Endlich ist der Monteur gekommen und hat mich so gesehen. Ich habe mich so geniert, dabei wollte ich nur die Tür abwischen. Das passiert mir nie mehr! Danke für das Schlüsselbuch.


Jeanette S., Til Schweiger Fan:

Es passierte ganz plötzlich. Ich wollte mich fertigmachen für die Filmpremiere von Til Schweiger, Barfuss. Ich ging nur kurz vor die Türe, um den Mist hinzustellen, als ein Windstoss die Türe zuschlug und ich tatsächlich BARFUSS vor der Wohnung stand. Gut, dass mein Nachbar das Buch Geheimwissen Schlüsseldienst hat. Wir konnten so schnell wieder das Schloss öffnen und ich kam noch rechtzeitig zum neuen Film mit Til Schweiger und Johanna Wokalek (mit Schuhen)!


Barbara V. (36 Jahre), wohnt alleine:

Zuerst war ich skeptisch wegen diesen Buch und dachte mir: "Oh Gott, jetzt kann jeder lernen, wie er in meine Wohnung kommt. Ich bin zwar nicht ängstlich aber ein ungutes Gefühl habe ich doch, wenn ich alleine schlafe. Ich glaubte immer, wenn ich die nachts die Kette vorlege, dann kann ich ruhig und sicher schlafen. Jetzt weiss ich, dass es babyleicht ist meine Kette aufzumachen. Die Gauner wissen das sicher. Ich habe nun eine zusätzliche Sperre an der Türe. Ich hatte also nur Glück, dass mir nichts passiert ist! Ich kann jeder Frau nur raten nachzulesen!"


R. Klum Immobilien Händler:

Ich danke Ihnen für dieses Buch. Als Gebäudeverwaltung gibt es immer wieder eine verschlossene Wohnung. Ich bin sehr froh über diesen Ratgeber. vielen Dank!!!


Taolisa, Artistin aus Berlin:

In meinem Beruf als Performance Künstlerin komme ich in ganz Europa herum. Dass dabei öfters ein Schlüssel für die vielen verschiedenen Unterkünfte verloren geht ist wohl selbstverständlich. Mit Geheimwissen Schlüsseldienst helfen wir uns jetzt selber aus der Patsche. Deshalb können wir mehr Freikarten für Kinder ausgeben!


Hans-Dieter K. (22 Jahre), Schlossergeselle:

Ich bin gelernter Schlosser und kann mich mit diesen Buch weiterbilden. In der Berufsschule habe ich nichts über das Aufsperren gelernt und auch mein Meister wusste nicht viel darüber. Ich kaufte mir dieses Buch und konnte soviel lernen, dass ich heute in der Firma alles machen kann was mit Aufsperren zusammenhängt. Ich habe jetzt einen sicheren Arbeitsplatz, weil mein Chef mich braucht.


Dragan V. (37 Jahre), Hausmeister:

Immer wieder passiert es in meiner Wohnhausanlage, dass irgendwem die Türe zufällt. Dann kommen die Parteien zu mir. Früher musste ich die Feuerwehr anrufen oder die Türe kaputt machen.Jetzt kann ich jedem Mieter sofort helfen und wir brauchen niemanden mehr anzurufen. Natürlich freuen sich die Leute, wenn sie auch viel Geld sparen können.


Mag. Anna W. aus Hannover:

In bin seit einigen Jahren in der Erwachsenbildung tätig und muss täglich viele Bücher prüfen und beurteilen. Ein Buch in dieser Qualität als autoditaktes Lehrmittel ist mit bisher noch nicht bekannt gewesen. Ich kann Geheimwissen Schlüsseldienst den Handwerkerkammern nur empfehlen!


Claudia P. (44 Jahre)

Mein Gott, was hat mein Mann mit mir geschimpft, wenn ich den Schlüssel in der Wohnung vergessenhabe und wir regelmäßig den Aufsperrdienst holen mussten. Geheim habe ich mir das Buch bestellt und sperre mir nun selbst die Wohnung wieder auf. Jetzt kann mein Mann nicht mehr nörgeln und um das ersparte Geld gönne ich mir selbst mehr.


Bernhart N. Oberbrandinspektor:

Seit mehr als zwanzig Jahren bin ich bei der Feuerwehr. In meiner Praxis musste ich sicher hunderte Türen öffnen und dachte, dass ich alle Tricks kenne um in einem Notfall schnell in die Wohnung zu gelangen.Dieses Buch hat mir aber gezeigt, dass man nie ausgelernt hat. Ich kann dieses Lehrbuch nur meinen Kollegen von der Feuerwehr weiterempfehlen!


Martina L. (22 Jahre), Handelsangestellte:

Mir ist vor einem Jahr die Türe zugefallen und ich wusste keine andere Möglichkeit als einen Aufsperrdienst zu rufen. Mehr als 150 Euro musste ich bezahlen!Ich war schockiert, weil ich ja fast eine Woche arbeiten muss, um diese Summe zu verdienen. Mein Freund erzählte mir von diesem Buch, welches ich mir sofort kaufte.
Nach einer halben Stunde lesen, weiß ich nun was ich tun muss um meine Türe selbst öffnen zu können.
Ich bin ja so froh nicht mehr zahlen zu müssen!


Denise K. Frisörin aus Wien:

Jedes Jahr habe ich die Qual ein Geburtstags-Geschenk für meinen Mann zu finden. Als ich sah, wußte ich, das ist es! Ich habe Ihm damit eine wirkliche Freude gemacht!